Reisetipps
| Gelesen: 3641 mal

Kroatien als rechtmäßiges Mitglied der EU

Kroatien EU Beitritt

Am 1. Juli wird Kroatien Mitglied der Europäischen Union. Viele Urlauber fragen sich jetzt natürlich ob Sie nun in Euro bezahlen können und ob Sie überhaupt Reisepässe brauchen? Ob Ihre Krankenversicherung gültig ist? Antworten auf diese und andere Fragen folgen im Anschluss.

Kann man in Euro bezahlen?

Nein, Kroatiens Währungseinheit bleibt die Kuna. Es gibt aber viele Orte an denen man auch in Euro bezahlen kann, wie z.B. die Maut kann in Fremdwährung, nach dem Wechselkurs des Tages der Bezahlung, bezahlt werden. Die Kroatische Nationalbank hat  Ende Mai bekannt gegeben, dass die Gastronomen und Gewerbetreibende, für ihren Dienst in Restaurants zur Vorbereitung und Servieren von Speisen und Getränken nur zur Ausnahme Euro annehmen können. Aber nur wenn Wechselstuben und Banken geschlossen haben.

Gibt es Grenzkontrollen?

Ja, weil Kroatien nicht zum Schengen-Raum gehört, in dem man ohne Ausweis reisen kann. Daher müssen Urlauber einen gültigen Personalausweis oder Reisepass bei sich haben. Grenzkontrollen mit EU-Nachbarländern wird nicht automatisch nach dem  Beitritt abgeschafft werden, sondern  nur die Zölle zwischen den Mitgliedstaaten werden  abgeschaffen. Grenzkontrollen bleiben  in Kraft, bis zum Abschluss des Schengen-Abkommens, das nach den Erfahrungen von einigen neuen EU-Mitgliedern mehrere Jahre dauern kann. Jedoch seit 2016 werden schon wieder an fast allen Grenzübergängen in EU Kontrolpunkten aufgestellt. Seit April 2017 werden auch die EU Reisende mehr kontroliert. Überall, nicht nur in Kroatien.

Braucht man eine zusätzliche Krankenversicherung im Urlaub?

Nicht unbedingt, denn EU-Bürger haben jetzt auch in Kroatien Anspruch auf eine kostenlose medizinische Grundversorgung. Gesetzliche Krankenversicherungen in Deutschland umfassen einen Rücktransport jedoch nicht. Sicherer ist aber einen zusätzlichen Auslandskrankenschutz zu haben, der bei Bedarf auch die Kosten für einen medizinischen Rücktransport nach Deutschland übernimmt.

Kann man Haustiere über die Grenze mitnehmen?

Ja. Erforderlich ist aber weiterhin der EU-Heimtierausweis. Das Haustier muss gegen Tollwut geimpft und falls es vor dem 1. Juli 2011 noch nicht gekennzeichnet war, durch einen implantierten Mikrochip identifizierbar werden.

Muss man das Bußgeld als Autofahrer gleich vor Ort bezahlen?

Die Bußgelder von kroatischen Behörden können künftig auch in Deutschland vollstreckt werden. Die außergerichtliche Regulierung von Kfz-Unfällen in Kroatien, an denen ein dort zugelassenes Fahrzeug beteiligt ist, kann künftig auch über einen Schadenregulierungsbeauftragten nach Maßgabe der EU-Kraftfahrzeughaftpflichtrichtlinie in Deutschland erfolgen. Zudem können kroatische Versicherungen auch in Deutschland am Wohnsitz des Geschädigten verklagt werden. Die Mindestdeckungssummen werden an den EU-Standard angepasst. Fahrzeuge mit EU-Kennzeichen benötigen zur Einreise nach Kroatien kein eigenes D-Schild als Nationalitätsnachweis mehr. Die Mitnahme der Internationale Grünen Versicherungskarte ist nicht erforderlich.

Wie viele Lebens- und Genussmittel darf man ein- und aus nehmen?

Nach dem Beitritt Kroatiens zur EU gehört das Land zur  europäischen Zollunion, und somit fallen viele Einschränkungen weg. So dürfen Reisende Lebensmittel für den Eigenbedarf über die Grenze nehmen, ohne Zoll zu zahlen. Dazu gehören: 800 Zigaretten, 400 Zigarillos, 200 Zigarren, 1 kg Rauchtabak, 10 l Spirituosen, 20 l andere alkoholische Getränke bis 22 Prozent Alkoholgehalt, 90 l Wein (davon max. 60 l Schaumwein) und 110 l Bier.